Samstag, 6. Oktober 2018

Geheimnis in Weiß von J. Jefferson Farjeon

Dieses Buch habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Vielen Dank!

(c) hobbyrezensentin.blogspot.com
Auch “Geheimnis in Weiß” von J. Jefferson Farjeon reiht sich nahtlos in die wunderbare kleine Reihe von neu oder wieder aufgelegten britischen Kriminalromanen aus der Zwischenkriegszeit bei Klett-Cotta ein.

Für alle die sich jetzt schon den Winter herbeisehnen, sich literarisch abkühlen wollen oder nach einem feinen Weihnachtsgeschenk suchen, eignet sich dieser Krimi wunderbar. Er erschien erstmals 1937 und spielt auch zu dieser Zeit. Ein Zug ist eingeschneit und die Passagiere, die der Leser kennenlernt, gehen ganz unterschiedlich damit um. Es sind ganz verschiedene Charaktere, die das Schicksal hier zusammenführt.
Die Geschwister Carrington, Miss Noyes, Mister Maltby, Mister Thomson und Mister Hopkins sitzen in einem Abteil. Was sich aus belanglosen Gesprächen über ihre Vorhaben an Weihnachten und das Ziel ihrer Fahrt entwickelt, ist ein höchst unterhaltsamer, spannender und tief berührender Roman über Befindlichkeiten, Stolz und Gruppendynamik.

Zwischendurch scheint der Fall klar, dann wieder verworren, als Leser kann man selbst raten, wer nun tot ist und warum. Neben der einfach Frage “Wer wars?” entpuppt sich die Geschichte aber wesentlich vielschichtiger. Hauptschauplatz ist ein altes, eingeschneites Anwesen, das erleuchtet, aber leer ist. Die Protagonisten sich auf sich gestellt, ohne Telefon, und versuchen, die kleinen Hinweise die es gibt, zu einem Puzzle zusammensetzen, das ihnen verrät, was passierte bevor sie das Haus erreichten. Wie sie überhaupt erst dort hinkamen, liest du im Roman.

Andere Großbritannien-Krimis aus der kleinen Serie mit Leineneinband sind “Geheimnis in Rot”, “Mord in Cornwall” und “Das Geheimnis der Grays”.



Zuletzt aktualisiert am 06.10.2018.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über jede Meinung :)
Habt ihr das Buch schon gesehen oder gelesen? Gibt es Detailfragen zu meinem Text? Nur her damit! Und nicht vergessen: Bitte das Häkchen bei "Benachrichtigungen erhalten" setzen, da ich immer gerne antworte.

Wer das tut, bekommt von Google die Mails zu neuen Kommentaren an die im Google-Profil hinterlegte Adresse. Davon abmelden kann man sich über zwei Wege: das Häkchen hier entfernen oder den Link im Info-Mail nutzen.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.