Samstag, 10. November 2018

Flucht über den Brenner von Marta Donato

Dieses Buch habe ich auf lovelybooks.de für eine Leserunde gewonnen.

(c) hobbyrezensentin.blogspot.com
Im November 2015 hat Marta Donato ihren Krimi angesiedelt und ruft damit wieder einen Teil der damaligen Ereignisse wach, die Europa fest im Griff hatten. Im dritten Band der Reihe um Antonio Fontanaro, Commissario in Verona, und Georg Breitwieser, Kommissar in Traunstein, werden die beiden in gleich mehrere mysteriöse Vorgänge verstrickt.

Und als hätte die Polizei nicht schon genug mit Raub, Mord und anderem zu tun, ist es auch noch ihre Aufgabe, die zahlreichen geschleusten Flüchtlinge zu entdecken und registrieren zu lassen. Besonders Georg hat darunter zu leiden und ahnt nicht, welche wertvolle Fracht er da eigentlich “aufgegriffen” hat, als er einige Syrer in einem italienischen Transporter entdeckt.
Durch diesen Zufall arbeiten Breitwieser und Fontanaro zeitgleich viele Kilometer voneinander am selben Fall und erst nach und nach werden dem Bayern die Zusammenhänge klar. Währenddessen schlägt Antonio sich mit hochnäsigen Veronesern und überaus reichen, skrupellosen zugereisten Russen herum. Und dann taucht noch eine seltsame Gestalt in Verona auf, die ganz zufällig ebenso mit seinem Fall zu tun hat.

Augenzwinkernd und geografisch wie kulinarisch sattelfest leitet die Autorin die Aufmerksamkeit des Lesers zwischen den Ländern hin und her, von der Questura zur Polizeistation, vom Ristorante zum Delikatessladen. Sie lässte den Leser spekulieren, präsentiert zwischen den Zeilen ein paar Möglichkeiten, was Täter und Motiv betrifft.

Dieser Fall ist für die beiden Ermittler ebenso wie für den Leser einer Zwiebel ähnlich: man kann sich nur ganz langsam, Schicht für Schicht an die Lösung herantasten und kneift zwischendurch auch schon mal stark die Augen zusammen - nicht vor Tränen, aber aus gesundem Unglaube und Misstrauen, wenn ein Ganove sich mal wieder herauswinden will. Und von denen wimmelt es nur so in Verona.




Zuletzt aktualisiert am 10.11.2018.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Meinung :)
Habt ihr das Buch schon gesehen oder gelesen? Gibt es Detailfragen zu meinem Text? Nur her damit! Und nicht vergessen: Bitte das Häkchen bei "Benachrichtigungen erhalten" setzen, da ich immer gerne antworte.

Wer das tut, bekommt von Google die Mails zu neuen Kommentaren an die im Google-Profil hinterlegte Adresse. Davon abmelden kann man sich über zwei Wege: das Häkchen hier entfernen oder den Link im Info-Mail nutzen.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.