Montag, 30. Mai 2016

Die Sommer mit Lulu von Peter Nichols

Dieses Buch habe ich auf www.vorablesen.de gewonnen und hier schon vorgestellt.


Buchcover
Quelle: vorablesen.de
Auf eine moralische Botschaft oder spektakuläre Morde kann Peter Nichols hier gut verzichten. Dennoch beginnt die Geschichte rund um Lulu, Gerald, Luc, Aegina und viele andere mit zwei Toten. Ausgangspunkt der Erzählung ist die Insel Mallorca, auf der sich Gerald und Lulu kennen- und lieben lernten und Lulu ein Hotel führt.
Abgesehen davon, warum es die Toten gibt, wird zu Beginn einiges aus der Vergangenheit der Hauptpersonen angedeutet, was doch neugierig macht und den Leser hoffen lässt, im Lauf der Geschichte mehr darüber zu erfahren. Vom aktuellen Unglück an rückwärts erzählt, für Nichols den Leser durch Geralds und Lulus Leben, das ihrer Kinder, die Kindheit dieser Kinder und ihrer beiden Anfänge auf Mallorca.
In einer Welt voll unerfüllter Sehnsüchte und vieler sexueller Komponenten manövrieren sich die Hauptpersonen durch ein Leben auf Mallorca in den Achtziger Jahren, das so völlig anders scheint, als das, das wir heute führen.
Einige Fragen, die sich zu Beginn stellen, werden beantwortet: Sind Luc und Aegina Geschwister oder sonst irgendwie verwandt? Warum verhält Lulu sich Gerald gegenüber so seltsam? Was passierte auf ihrer Bootsfahrt und warum betritt Lulu seit dem kein Deck mehr?


Mit behutsamer, klarer Sprache beschreibt der Autor die Gefühlswelt der Personen zu all den verschiedenen Zeitpunkten. Und obwohl es von der Insel selbst nicht so sehr viel Umgebungsbeschreibungen gibt, fühlen sich Teile des Buches immer wieder nach Urlaub an. Doch nicht nur über die spanische Insel spannen sich die Fäden dieser verstrickten Familiengeschichte, auch weiter hinaus, nach Marokko, Frankreich, Großbritannien und die Vereinigten Staaten gibt es Verbindungen. Auch wenn sich das nun sehr konstruiert liest, zu den Menschen im Buch passt das gut. Lulus Hotel auf Mallorca war seit jeher ein Umschlagplatz für Reisende von überall her, die oft nur den Sommer dort verbrachten und jedes Jahr wiederkommen, wenn sie nicht gleich dort geblieben sind.
Zwar bleiben am Ende auch Fragen offen, doch war über die vielen Seiten schön zu sehen ist, wie sich die Menschen über so viele Jahre teilweise verändert haben, im Kern aber einfach nicht aus ihrer Haut können. Sehr realitätsgetreu.

1 Kommentar:

  1. Hallo, liebe Georgina!

    Ich habe „Die Sommer mit Lulu“ auch kürzlich erst gelesen und vorhin rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Rezension in meiner unter der Überschrift “Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich wieder raus, ja? 😉 Hier der Link: Die Sommer mit Lulu - Peter Nichols.

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Meinung :)
Habt ihr das Buch schon gesehen oder gelesen? Gibt es Detailfragen zu meinem Text? Nur her damit! Und nicht vergessen: Bitte das Häkchen bei "Benachrichtigungen erhalten" setzen, da ich immer gerne antworte.