Mittwoch, 11. November 2015

Stupid White Men von Michael Moore

Heute stelle ich ein Buch vor, das ich "einfach so" gelesen habe, um meinen Buchvorrat abzubauen. Das geht sich Gott sei Dank zwischen Leseproben und Korrekturlesen auch mal aus.Es ist Stupid White Men von Michael Moore (erschienen 2002). Den kennen viele von uns spätestens seit seinem satirischen Dokumentarfilm "Fahrenheit 9/11" (oder auch "Bowling for Clumbine" zuvor). Doch schon viel länger hat er in Buch- und Filmform Kritik am "System Amerika" geübt.

Quelle: www.amazon.de
Inhalt (laut amazon): Bananenrepublik USA: Im Weißen Haus sitzt ein »Präsident«, der nie gewählt wurde, und regiert mit einer Junta aus Geschäftsfreunden seines Daddys. Michael Moore, Filmemacher und Bestsellerautor, rechnet in dieser beißenden Satire gnadenlos ab mit den »Stupid White Men« an der Spitze der USA. Auf amazon gibt es unter "Produktbeschreibungen" auch eine Leseprobe - ich verlinke sie mal.

Meinung: Natürlich ist dieses Buch Satire und daher kann Moore auch schon mal stark übertreiben. Manchmal erschrickt man auch, versteht aber, warum der Autor so deutlich wird/werden muss - es ist ihm wirklich wichtig, wirklich ernst. Er deckt auf, was bei der Präsidentschaftswahl denn so lief, wie es lief und warum es so lief. Er zeigt schonungslos und natürlich mit nachvollziehbaren Quellen (am Ende des Buches) auf, was im Staat alles schief läuft, Mauschelei, Packelei und allerlei andere Machenschaften, die es zwar gab, die aber natürlich nicht offiziell gemacht oder einfach gut verschleiert wurden. Beim Lesen denkt man sich schon des Öfteren: "Gut, dass das SO bei uns ja doch nicht möglich ist, egal wie unzufrieden wir alle mit der Politik sind.." oder vielmehr: "Ich HOFFE, dass so etwas nicht bei uns passiert - aber wer kann das schon mit Sicherheit sagen?" Liest man dieses Buch, muss man damit rechnen, ab und an ein beklemmendes Gefühl zu erfahren, das dann aber kurzfristig vom nächsten pointierten Scherz Moores abgelöst wird. Aber so ganz wird man es doch nicht los, weshalb ich gleich im Anschluss mit Moores nächstem Buch weitermache: "Volle Deckung Mr. Bush: Dude, where's my country?"

Zum Schluss noch eine eindeutig gute Nachricht: Ich habe mit meiner Rezension zur Leseprobe von Eismädchen an der Verlosung teilgenommen und das Buch gewonnen! Freut euch schon mal auf meine komplette Rezension zu diesem Thriller :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Meinung :)
Habt ihr das Buch schon gesehen oder gelesen? Gibt es Detailfragen zu meinem Text? Nur her damit! Und nicht vergessen: Bitte das Häkchen bei "Benachrichtigungen erhalten" setzen, da ich immer gerne antworte.