Donnerstag, 5. November 2015

Der Totenzeichner von Veit Etzold

Hier stelle ich meinen Eindruck vor, den ich von der Leseprobe zu diesem Buch hatte, die ich auf www.lesejury.de gefunden habe.
Sterne: 4/5

Buchcover
Quelle: amazon.de
Inhalt: Ein Leichenfund gibt der Berliner Polizei Rätsel auf. Dem Mordopfer wurden mysteriöse Zeichen in die Haut geritzt, die Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, bekannt vorkommen. Handelt es sich um kultische Symbole? Als die Obduktion der Leiche weitere grausame Details ans Licht bringt, wird klar, dass es einen ähnlichen Modus Operandi schon einmal gab: Vor zehn Jahren versetzte ein Serienkiller den Westen der USA in Angst und Schrecken. Einen Sommer lang trieb er dort sein Unwesen, bevor er sich mit der blutigen Botschaft verabschiedete: »It’s not over, ’til it’s over«.

Meinung: Viel Blut, atlantik-übergreifende Schauplätze, viel Polizei, Beziehungskiste(n) und ein zu Beginn offensichtlich überlegener Mörder - oder sind es zwei?
Eine Leseprobe, die viel Lust auf mehr von diesem Buch macht und Berlin das Fürchten lehrt. Man kann sich die Beteiligten gut vor dem inneren Auge vorstellen, sieht, dass auch so ausgezeichnete Hüter des Gesetzes mit ganz banalen Problemen kämpfen und will endlich wissen, wieso gerade diese Opfer sterben mussten und wieviele es wohl noch erwischen wird. Gänsehaut!

Verlag: Bastei Lübbe
Kategorie: Thriller
Preis DE 9.99 €
432 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17229-0
Ersterscheinung: 16.07.2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Meinung :)
Habt ihr das Buch schon gesehen oder gelesen? Gibt es Detailfragen zu meinem Text? Nur her damit! Und nicht vergessen: Bitte das Häkchen bei "Benachrichtigungen erhalten" setzen, da ich immer gerne antworte.