Donnerstag, 10. März 2016

Ein Sommer in Galway von Jo Thomas

Hier stelle ich meinen Eindruck vor, den ich von der Leseprobe zu diesem Buch hatte, die ich auf www.lesejury.de gefunden habe.
Sterne: 4/5

Quelle: www.lesejury.de
Inhalt: Mit gebrochenem Herzen und dem Vorsatz, sich nie wieder zu verlieben, strandet Fiona in einem kleinen irischen Dorf. Akute Geldnot führt sie auf eine Austernfarm, wo sie nicht nur mit ihrer Angst vor dem Wasser und zwei störrischen Eseln zu kämpfen hat, sondern auch mit ihrem Arbeitgeber Sean. Der hat genaue Vorstellungen von der Austernzucht und eine Partnerin, die Fiona das Leben schwer macht. Vor allem aber hat er diese wunderschönen dunklen Augen, die Fionas Vorsatz ins Wanken bringen ...

Meinung: Vom Klappentext erfährt man zwar (im Gegensatz zur Leseprobe) den Namen der Protagonistin, aber ansonsten kommt mir vor, haben der Text und der Beginn des Buches wenig gemeinsam. Von diesem Text her wäre ich von einer anders gelagerten Geschichte ausgegangen und wurde vom Start positiv überrascht.
Vieles wird nur angedeutet, Fiona in ihrem Hochzeitskleid, keine Familie, kein Mann in der Nähe, sie trifft Sean und fährt mit ihm mit, weil er Hilfe sucht. Als Leser weiß man dann, dass er nichts im Schilde führt, doch Fiona ängstigt sich bald vor ihrer eigenen Entscheidung.

Mit viel Atmosphäre, Liebe zum Detail und auch Spannung, wohin denn alles führen wird, macht diese Leseprobe Lust auf den Roman.

Verlag: Bastei Lübbe
Kategorie: Frauenromane
Preis DE 9,99
399 Seiten
ISBN: 978-3-404-17283-2
Ersterscheinung: 11.03.2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Meinung :)
Habt ihr das Buch schon gesehen oder gelesen? Gibt es Detailfragen zu meinem Text? Nur her damit! Und nicht vergessen: Bitte das Häkchen bei "Benachrichtigungen erhalten" setzen, da ich immer gerne antworte.