Donnerstag, 11. Februar 2016

Bücherzuwachs #11

Bei so vielen Versuchungen kommt man als Bücherwurm gar nicht dazu, den Vorrat abzubauen. Er baut sich von ganz alleine auf... Daher hier meine kürzlich günstig ergatterten Werke:

Tatjana von Martin Cruz Smith

Buchcover
Quelle: amazon.de
Die furchtlose Moskauer Journalistin Tatjana Petrowna stürzt aus dem sechsten Stock in den Tod, in der gleichen Woche, in der ein milliardenschwerer Mafiosi erschossen wird. Die beiden Fälle scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, doch Arkadi entdeckt Tonbänder, auf denen Tatjana schreckliche Verbrechen dokumentiert hat. Die Spur führt nach Kaliningrad, dem Heimathafen der Baltischen Flotte, Hunderte von Kilometern vom restlichen Russland entfernt. Mit seinem neuesten Thriller zeichnet Martin Cruz Smith ein überzeugend realistisches, überaus düsteres Porträt des heutigen Russlands.







Die letzte Wahheit von Kimberly McCreight

Buchcover
Quelle: amazon.de
Als Kate erfährt, dass ihre 14-jährige Tochter Amelia vom Dach der Schule in den Tod gesprungen sein soll, versinkt sie in Trauer und kann lange keinen klaren Gedanken fassen. Erst eine anonyme SMS reißt sie schlagartig aus der Antriebslosigkeit: „Sie ist nicht gesprungen.“ Kate ist entsetzt. Was ist in den letzten Stunden ihrer Tochter geschehen? Wer hat Schuld am Tod von Amelia? Und was ist auf dem Dach der Schule tatsächlich passiert? Kate macht sich auf die Suche und entdeckt die erschütternde Wahrheit ... 











Verleumdet von Thomas Enger

Buchcover
Quelle: amazon.de
Ein brutaler Killer: In einem Pflegeheim wird eine Frau tot aufgefunden. Der Täter muss rasend vor Wut gewesen sein. Henning Juul soll den Mord aufdecken, doch plötzlich braucht seine Schwester unerwartet Hilfe. Eine anonyme Drohung bezichtigt Justizministerin Trine Juul der sexuellen Nötigung. Die Medienhetze beginnt – die Botschaft: Treten Sie zurück, sonst kommt alles ans Licht. Doch dann macht Henning Juul eine Entdeckung, die nie bekannt werden darf. Und erneut schlägt der Killer zu ...









Der Schlaf und der Tod von A.J. Kazinski

Buchcover
Quelle: amazon.de
Es ist Sommer, eine Hitzewelle lähmt die Stadt, als Niels Bentzon spätabends ein Anruf der Einsatzleitung erreicht. Selbstmordversuch. Eine junge Frau steht auf der Brücke über dem Bahnhof Dybbøl und droht herunterzustürzen. Sie ist splitternackt und steht unter Drogeneinfluss. Bentzon, der für solche Krisensituationen geschult ist, eilt zum Einsatzort, aber er ist zum ersten Mal in seiner Karriere machtlos. Die junge Frau springt in die Tiefe und ist sofort tot. Bentzon glaubt nicht an Selbstmord und nimmt die Ermittlungen auf. Bei der Toten handelt es sich um Dicte van Hauen, Primaballerina des Königlichen Balletts Kopenhagen. Sie stammt aus einer wohlhabenden Familie und war ein Weltstar – warum sollte sie sich umbringen? Tatsächlich ergibt die Obduktion, dass jemand versucht hat, sie zu ertränken. Zudem finden sich Spuren von Ketamin, Amphetamin, Kokain und Ritalin in ihrem Blut. Doch damit nicht genug, auf ihrem Brustkorb finden sich die Abdrücke eines Defibrillators. Die junge Frau wurde kurz vor ihrem Tod wiederbelebt. Die Tat eines Wahnsinnigen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Meinung :)
Habt ihr das Buch schon gesehen oder gelesen? Gibt es Detailfragen zu meinem Text? Nur her damit! Und nicht vergessen: Bitte das Häkchen bei "Benachrichtigungen erhalten" setzen, da ich immer gerne antworte.